Jeder Arbeitgeber mit mehr als 20 Beschäftigten hat gemäß § 22 SGB VII eine bestimmte Anzahl der Betriebsangehörigen als Sicherheitsbeuaftragten in seinem Unternehmen aufzuweisen.

 


Grund- und Aufbauseminar Sicherheitsbeauftragter + Evakuierungshelfer

In Betrieben mit mehr als 20 Vollzeitbeschäftigten hat der Unternehmer einen oder mehrere Sicherheitsbeauftragte zu benennen.

Das Seminar qualifiziert vom Unternehmen beauftragte Mitarbeiter zum Sicherheitsbeauftragten nach § 22 SGB VII. Die Sicherheitsbeauftragten unterstützen den Unternehmer bei den Sicherheitsmaßnahmen im Betrieb um Arbeitsunfälle und arbeitsbedingten Erkrankungen, insbesondere mit Blick auf Vorhandensein und Einsatz von Schutzeinrichtungen und persönlicher Schutzausrüstung, vorzubeugen. Darüber hinaus wirken Sicherheitsbeauftragte bei Unterweisungen und zur Motivation von Mitarbeitern zu sicherem und gesundheitsförderndem Verhalten mit.

Schwerpunkte
 
  • Arbeitsschutzorganisation im Unternehmen
  • Der Sicherheitsbeauftragte im Betrieb; Aufgaben & Rechte
  • Gefährdungen am Arbeitsplatz
  • Meldung und Beseitigung von Gefahrenstellen
  • Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
  • Beteiligung und Motivation von Kollegen
  • Unterweisungen
  • Praktische Übungen

 

Zusätzlich bieten wir innerhalb der Sicherheitsbeauftragtenausbildung die Ausbildung zum Evakuierungshelfer an. Sie leiten die Evakuierung/ Räumung von Etagen oder Gebäudeteilen, warnen im Gefahrfall Mitarbeiter und Besucher und übernehmen die Organisation an der Sammelstelle.

 

Zielgruppen
Mitarbeiter aus allen Unternehmen und Bereichen, die die Aufgaben von Sicherheitsbeauftragten übernehmen wollen.

 

Abschluss
Teilnahmebescheinigung

 

Dauer/  Zeit
4,0 Std./ 11:00- 15:00 Uhr Sicherheitsbeauftragter

2,5 Std./ 16:00- 18:30Uhr  Evakuierungshelfer

 

Kosten
240,00 EUR
 
Ort/ Termine 2018
Aktuell auf Anfrage
 

 

AGB-Schulung 30.08.17.pdf
PDF-Dokument [103.7 KB]